Mittwoch, 17. Mai 2017

Herzensbücher #1


Hi meine Lieben und eine schöne Wochenmitte wünsche ich euch =)
 Ist es bei euch auch so warm? Hier soll es heute 27 Grad geben und Sonne pur. Für mich Wintermensch ist das ja ehrlich gesagt schon wieder zu warm *duck*
Aber ich weiß, dass viele von euch das Wetter herbei gesehnt haben und hoffe daher und ich gönne es euch natürlich von Herzen =)

Nun aber zum eigentlichen Grund für diesen Post.

Alex und ich hatten vor ca. 2 Wochen eine Diskussion beim frühstücken in der es um Bücher ging, die uns irgendwie besonders am Herzen liegen. Bücher, die man einfach nicht vergessen kann und die man immer liebevoll anlächelt, wenn man am Regal vorbei geht.
Und dann kam uns die Idee, dass man diesen Büchern doch eine Rubrik auf unserem Blog widmen könnte. Und so wurde unsere Rubrik Herzensbücher geboren. 

Und heute möchte ich euch dann auch mal mein erstes Herzensbuch ❤ vorstellen.

Wenn mich jemand fragt, welches Buch mir besonders viel bedeutet kommt es eigentlich meist wie aus der Pistole geschossen. Und nein, nicht Harry Potter. Die sind ja irgendwie ganz besonders für sich und ich liebe jedes einzelne abgöttisch. Aber es gibt da ja auch noch andere Bücher die man sehr liebt und die nicht Harry Potter sind. Kaum zu glauben ja ich weiß xD

Bei mir ist das erste, was mir immer und sofort einfällt "Die Teerose" von Jennifer Donnelly ❤


Zu diesem Buch habe ich irgendwie eine ganz besondere Beziehung. Ok, das klingt schräg. Aber ich glaube, dass ihr Buchmenschen da draußen genau wisst, was ich damit meine.

"Entdeckt" habe ich das Buch damals durch eine meiner liebsten YouTuberinnen: Juliet
Sie war so begeistert von der Geschichte, dass ich mir das Buch unbedingt zulegen musste. Zu dem Zeitpunkt habe ich allerdings noch nicht wirklich viel historisch gelesen und so kam es leider dazu, dass das Buch dann auch noch ein wenig hier im Regal stand. Aber dann, als ich endlich dazu gegriffen habe...ohne Worte! Ab der ersten Seite war ich gefangen von der Geschichte und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die fast 700 Seiten waren viel zu schnell um und ich konnte lange Zeit danach kein Buch mehr genießen, da ich immer noch so gefangen war in der Geschichte. Fiona, die Protagonistin habe ich sogar richtig vermisst. Ein schräges Gefühl war das irgendwie.

Aber worum geht es denn eigentlich in dem Buch?
Das ganze beginnt 1888 in London. Lieblingszeit, Lieblingsort. Passt.
Wir lernen hier die junge Frau Fiona aus Whitechapel kennen. Sie kommt aus einer nicht reichen Familie und muss arbeiten gehen um die Familie finanziell zu unterstützen.
Doch gemeinsam mit ihrem Freund Joe hat sie große Pläne. Die beiden möchten ihr eigenes Teecafé eröffnen und sparen alles was geht.
Doch leider kommt alles anders und Fiona muss aus London flüchten. Sie flüchtet nach New York und muss sich dort ein neues Leben aufbauen.
Neben der Geschichte um Fiona und auch um Joe geht es in "Die Teerose" aber auch noch um so viel anderes.
Wir befinden uns ja z.B. hier in der Zeit in der Jack the Ripper sein Unwesen treibt. Und so spielen auch dessen Verbrechen eine sehr große Rolle. Vor allem auch für Fiona.
Dann war zu dieser Zeit ja auch politisch einiges in Aufruhr.
Die Arbeiter haben sich gegen niedrige Löhne aufgelehnt und erste Gewerkschaften wurden gegründet.
Also eine perfekte Mischung aus Liebe, Familie, Freundschaft und geschichtlichem Inhalt.

Fiona ist eine großartige Protagonistin die einem ans Herz wächst ❤

Das der Schreibstil des Buches super ist muss ich sicher nicht noch erwähnen, oder? xD

Zu "Die Teerose" gibt es ja noch 2 weitere Bände. "Die Winterrose" und "Die Wildrose". 
Beide habe ich noch nicht gelesen. Ich habe irgendwie "Angst" enttäuscht zu werden. Denn für mich ist "Die Teerose" einfach nicht zu toppen und ich kann mir nicht vorstellen, dass der zweite Teil da ran kommen wird...auch wenn viele sagen, dass er genau so gut ist.
Ich glaube aber wirklich, dass ich ihn bald mal lesen sollte. Für die warmen Sommertage wäre dieses Buch sicher perfekt :-)

"Die Teerose" ist für mich ein absolutes Wohlfühlbuch und ich empfehle es immer wieder gern.
Wenn ihr nicht so gern historisches lest oder noch Einsteiger in dem Genre seid, kann ich es euch trotzdem empfehlen. Es geht hier um so viel mehr als nur historische Fakten. Die Geschichte ist spannend und geht ans Herz. Also scheut euch nicht, nur weil eine 1888 im Klappentext steht.

Natürlich habe ich nach dem lesen "damals" auch eine Rezension auf dem Blog veröffentlicht. Wenn ihr euch da das Geschwärme auch noch einmal antun wollte *hier klicken xD *
Aber sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt.

So, genug. Das hier soll nicht zuuu lang werden. Ich würde mich freuen, wenn sich der ein oder andere das Buch vielleicht anschaut.
Und ganz wichtig: was sind eure Herzensbücher?

Und damit beende ich diesen Beitrag und wünsche euch allen einen zauberhaften Tag ❤

Eure Anika

Kommentare:

  1. Liebe Annika,

    vielen Dank für deinen netten Besuch auf meinem Blog :). Die Aktion Herzensbücher finde ich auch eine tolle Idee. Du hast mir die "Teerose" schon so richtig schmackhaft gemacht. Das Buch wandert gleich mal auf meine Wunschliste! :)

    Ich selbst habe so viele Lieblingsbücher, das ist es echt schwer, eins rauszupicken. Die Reihe von Ransom Riggs, von der du auch gerade einen Band liest, finde ich z.B. richtig genial. Auch die Nightingale-Reihe von Donna Douglas, von der ich alle 5 Bände bisher regelrecht verschlungen habe. Oder Lucy Clarkes: Das Haus, das in den Wellen verschwand.....Ich glaube, meine Herzensbücherliste ist ewig lang ;)

    Liebe Grüße von Conny und genieße den sonnigen Tag :)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Conny und vielen Dank für deinen Kommentar =)
    Das du das Buch nun auf der Wunschliste hast freut mich natürlich mega und ich hoffe es gefällt dir dann auch, wenn du es liest :-)
    Die Nightingale Reihe finde ich auch richtig gut. Habe die ersten 3 Bände gelesen, ach was sag ich, inhaliert xD Muss da auch unbedingt weiter lesen :-)

    Liebe Grüße,
    Anika

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Anika,
    das ist eine super Idee von dir deine/eure Herzbücher vorzustellen! In den Massen der Buchwelt geht das manchmal ein bisschen verloren und ich kenne solche Bücher auch, die einem etwas besonderes bedeuten. Deine Vorstellung und Beschreibungen zeigen deine Begeisterung und das Buch klingt nach einer tollen Geschichte!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen