Sonntag, 18. Januar 2015

Mein Buch der Bücher oder auch "Hilfe, ich bin Notizbuch süchtig"

Jetzt mal Hand aufs Herz...wer von euch ist denn noch so süchtig nach Notizbüchern und Kalendern?
Ich bin jedenfalls seit vielen vielen Jahren voll infiziert.
Nicht so, wie es jetzt Mode ist. Mit Filofax und 150 Washi Tapes im Gepäck. Eher etwas schlichter, was die Gestaltung angeht. Manchmal überkommt es aber auch mich und ich muss ein paar Seiten verschönern.
Ich bin seit ich 30 bin (und ja, das stimmt wirklich) ein unglaublich vergesslicher Mensch geworden. Was ich mir nicht aufschreibe wird zu 95% wieder vergessen. Und das ist natürlich nicht immer gut.
Daher habe ich für alles Listen. Nicht nur für meine Bücher, nein. Auch Serien, Filme, Einkaufslisten, To Do listen, wöchentlicher Haushaltsplan und eine Geschenkliste für Weihnachten 2015 (jawohl) sind in meinen kleinen tollen Büchern vorhanden.


Kommen wir aber zuerst zu dem, was für euch wohl am interessantesten ist: Mein Buch der Bücher. Ok, meine Bücher der Bücher. Wobei das auch irgendwie schon doof klingt.

2012 habe ich mit Youtube angefangen und mich in diese Bücherstatistik Welt begeben. Damals habe ich noch ein ganz normales Notizbuch verwendet, dass ich mir eben als Buch der Bücher gestaltet habe. Ende 2013 war dieses dann aber voll und so bekam ich von meinem Mann im Januar 2014 das Book Journal von Moleskine:


Ich fand dieses Buch optisch einfach klasse. Irgendwie edel.
Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, gibt es dort ein Register A-Z für die gelesenen Bücher. Dort habe ich nach Autor Nachname sortiert. Leider hat man pro Buchstabe nur 6 Seiten, so dass es vor allem bei Buchstaben wie F und S schon recht früh voll war und ich auf andere Buchstaben ausweichen musste. Das war mein erster Kritikpunkt. Natürlich hätte ich auch irgendwie anders sortieren können. Aber früher oder später wäre es so oder so irgendwo eng geworden.
Dann gibt es im Book Journal noch einige zusätzliche Seiten, in die ich dann meine Lesemonate, Challenges, Want to read, den SuB, die Wunschliste usw. geschrieben habe. Da muss ich sagen, bietet dieses Exemplar wirklich schön viel Platz. In einem Inhaltsverzeichnis kann man auch alles schön aufführen und schnell finden.
Dieses Moleskine hat mich durch 2014 wirklich schön begleitet, aber mir wurde schnell klar, dass ich für 2015 was anderes möchte. Im besten Falle ohne vorgeschriebene Register.

Meine Wahl fiel dann erst auf das Book Journal von Leuchtturm. Vom Preis her ähnlich (um die 20 Euro), aber es schien mir einige Vorteile gegenüber dem Moleskine zu geben.
Aber ich war mir eben nicht zu 100% sicher, ob es DAS Buch der Bücher für mich ist. 
Also suchte ich in diversen Buchhandlungen, Schreibwarenläden und online nach weiteren Büchlein dieser Art. Und wurde fündig:


Dieses knallpinke Lesetagebuch entdeckte ich durch Zufall auf Amazon (und ja ich weiß, Amazon ist nicht so beliebt) und es gefiel mir sofort. Warum, kann ich nicht mal sagen, denn es bietet weitaus weniger, als Moleskine und Leuchtturm. Ok, der Preis ist erheblich niedriger mit ca. 10 Euro. 
(Die Eule habe ich übrigens selbst drauf geklebt)
In diesem Heftchen, denn es ist eher ein dickeres Heft, schreibt man seine Bücher einfach nach der Reihe rein und sortiert sie alphabetisch mit Seitenzahl vorne in das Register ein. Hinten gibt es noch ein klein wenig Platz für eine Wunschliste und eine Seite auf der man geliehene und verliehene eintragen kann. Auch für ein paar Notizen ist Platz. Allerdings sind das wirklich nicht viele Seiten und so nutze ich bisher nur die verliehen Seite.
Wie ihr seht, habe ich in diesem Heftchen keinen Platz für meine Lesemonate und Challenges, deswegen musste noch ein zweites Büchlein her und da entdeckte ich diesen Kalender:


Hierbei handelt es sich um einen Kalender, der jeweils eine Woche pro Seite umfasst. Links die Wochentage und rechts eine freie Seite zum beschreiben.
Dieses nutze ich als Lesetagebuch. Also wann beende ich ein Buch, wann fange ich ein neues an etc.
Und rechts notiere ich z.B. Neuzugänge, SuB Stand, want to read Listen am Monatsanfang und auch, was für Blogbeiträge ich in dieser Woche geschrieben habe.
Da ja alles noch "frisch" ist, wird sich daran vielleicht noch etwas verändern.
Hinten bietet dieses Buch noch viele linierte Seiten zur freien Gestaltung.
Hier befinden sich meine Lesemonate, Challenges, der SuB und ähnliches.

Ich bin sehr zufrieden mit dieser Wahl der Bücher, auch wenn ich es mir so vielleicht etwas komplizierter gemacht habe. Aber es macht mir sehr viel Spaß (noch) meine Leidenschaft des lesens so fest zu halten.

Dann gibt es noch ein weiteres Notizbuch, dass zum Thema lesen gehört. Mein Reihen Buch:


In diesem Notizbuch (natürlich mit Eulen) befinden sich alle Buchreihen aufgelistet die ich angefangen habe, beendet habe, im Regal stehen habe oder noch lesen möchte.
Ergänzend dazu auch die Reihen meines Mannes. Dieses Büchlein nutzen wir also beide.
Auch hiermit beschäftige ich mich sehr gerne. Streiche gelesenes ab oder füge neues hinzu.

Das gleiche Prinzip gibt es dann auch noch einmal für unsere TV Serien und Filme:


Das Buch in der Mitte ist unser Serienbuch. Dort sind alle Serien aufgeführt (Beispiel rechtes Bild), die wir angefangen haben, beendet haben oder noch schauen wollen.
Weiter hinten das gleiche mit Filmen und im ganz hinteren Teil dieses Buches befinden sich noch diverse Listen. Hier sammle ich z.B. schon Ideen für das nächste Weihnachtsfest oder Geburtstage sowie Listen mit Gegenständen, die angeschafft werden müssen/sollen.

Die beiden Bücher die ihr links seht sind meine "normalen" Notizbücher. 
Hier hinein schreibe ich meine Wochenlisten und Monatslisten.
Was da so drin steht? Was ich putzen möchte, sortieren möchte, erledigen möchte in der Woche/dem Monat.
Oder auch Notizen zu zukünftigen Blogbeiträgen oder ähnlichem. 
ich sagte ja, ich bin ein echter Listenfreak.

Als letztes bleibt dann noch mein ganz stinknormaler Kalender:


Hier finden sich alle Termine und Geburtstage wieder. Aber auch Finanzen dokumentiere ich.
Was muss wann überwiesen werden, welche Abbuchung ist noch offen usw.
Da ich sehr vergesslich bin und mir das einmal nach hinten los ging, gibt es eben auch hier Listen :)

Ja, das waren dann meine ganzen Bücher und Kalender. Und ich wollte heute sogar noch eines kaufen. Nachdem mir aber spontan nichts einfiel, habe ich es erst einmal im Laden gelassen.

Für was nutzt ihr eure Notizbüchlein so? Und seid ihr auch so verrückt danach? Seid ihr Listenschreiber?

Würde mich wirklich sehr interessieren!

Eure Ani

Kommentare:

  1. Ich hab fast immer ein Notizbuch dabei, in das ich alles schreibe, was mir wichtig erscheint. Teils Listen mit Büchern, die ich interessant finde, teils Listen aus dem Alltag (z.b. Zugfahrzeiten) und eine ganze Menge Texte, die ich selbst schreibe um meine Gedanken auf die Reise zu schicken. Aber ich sammle alles in einem Buch, und wenn das voll ist, fange ich das nächste an. Daneben gibt es nur noch meinen Kalender.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich klasse :) Das mit einem Buch klingt auch interessant. Eine schöne bunte Mischung von dir selbst. Vielleicht packe ich mir sowas auch mal in die Handtasche für Gedanken, die mich unterwegs begleiten. Bei einem Spaziergang oder ähnlichem kommen einem so oft Gedanken, die ich persönlich dann zu Hause schon wieder verloren habe :(

      LG
      Anika

      Löschen
  2. Aaaah jetzt bin ich neidisch.. ich liebe Notizbücher, aber so viele habe ich bei Weitem nicht.. =)
    Erkenne mich also total in deinem Post wieder!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was nicht ist, kann ja noch werden :) Vielleicht laufen dir auch noch ein paar hübsche Notizbüchlein über den Weg, an denen du einfach nicht vorbei gehen kannst :) Man muss ihnen einfach ein zu Hause geben *g*

      LG
      Anika

      Löschen
  3. Oh wie schön!
    Ich könnte - trotz Smartphone, Laptop, Tablet und Cloud-Diensten mit nahtloser Synchronisation - NIIIIIIEEEEMALS (!!) ohne zig Notizbüchern überleben! Ich liebe das Schreiben, Skizzieren, Kritzeln und was sonst noch alles dazu gehört... das wird sich wohl auch nie ändern. Vielleicht zeige ich meine Notizbuchsammlung ja auch mal her auf meinem Blog :))
    Alles Liebe!
    somehowsophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geht es dir wie mir :) Mein Mann sagt schon immer, dass ich total oldschool wäre, weil ich alles aufschreibe, anstatt es ins Handy etc. zu speichern. Aber das ist mir egal :)
      Ja mache das mal, finde sowas sehr interessant.

      LG
      Anika

      Löschen
  4. Ich liebe es, Notizbücher und Kalender schön zu gestalten! Meistens schaffe ich das aber nicht konsequent. Bei Kalendern fängt es immer ganz gut an, und sobald das Jahr voranschreitet, hört es wieder auf.
    Listen schreibe ich mir auch andauernd (man kann auch mit 19 ziemlich vergesslich sein ;)), aber ich habe nicht für jeden Bereich ein extra Buch. Alles zum Thema Blog kommt in einen großen Ordner, also auch die Lesestatistik. Genauere Notizen ins allgemeine Notizbuch oder seit diesem Jahr in so ein spezielles Bücherbuch (ich hab das vom LovelyBooks-Treffen auf der FBM). Das meiste schreibe ich aber wirklich in den Kalender oder das Notizbuch.
    Auf jeden Fall ein interessantes Thema!

    Liebe Grüße
    Lulu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lulu :)

      Mir geht es da wie dir. Manche Tage, da habe ich richtig Lust, alles zu dekorieren und dann fehlt mir wieder die Lust und Ruhe dazu. Aber hauptsache man hat Spaß an seinen Büchlein.
      Ein Ordner ist auch eine gute Idee. Da passt schön viel rein und mann kann sich die Seiten schön selbst gestalten. Eine gute Idee :)

      LG
      Anika

      Löschen
  5. Wie geil. Echt schöne Notizbücher und Kalender übrigens.
    Deinen Hang sie zu benutzen, kann ich voll und ganz nachvollziehen. Ich hab auch haufenweise davon um über alles den Überblick zu behalten. Leider sind meine nicht so hübsch wie deine, aber sie erfüllen ihren Zweck.
    Schön zu sehen, dass auch andere zu so etwas neigen. ;)

    Viele Grüße
    Valentina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hübsch finde ich eigentlich jedes, denn wir halten ja so viele Gedanken und Teile des Lebens darin fest, das kann ja nur hübsch sein :)
      Ich bin auch vollkommen baff, wie viele noch ganz "altmodisch" Notizbücher und Co nutzen, denn viele verwalten ja schon alles elektronisch.

      LG
      Anika

      Löschen
  6. Hallo :-D
    Also die Idee mit dem Lesetagebuch finde ich klasse :-D Werde ich mir auch noch zulegen ;-)

    LG
    Miriam von Fantasiejunky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Danke :) Ja ich finde es jetzt schon total interessant zu sehen, wie lange ich an so manch einem Buch lese und was schnell geht. Also bisher kann ich sagen, dass ich Thriller definitiv am schnellsten lese :D

      LG
      Anika

      Löschen