Sonntag, 4. Januar 2015

Bücherzauber Dezember 2014

Hier ist er, der letzte Rückblick für das Jahr 2014.

Im Dezember habe ich noch einiges an Büchern vor mir gehabt, um die Jahres Challenge von 100 Büchern zu schaffen.

Da noch einige Weihnachtsbüchlein und Kinderbücher auf mich gewartet haben, habe ich es doch noch ganz gut hin bekommen. Mehr dazu könnt ihr dann in meinem Jahresrückblick lesen, der in den nächsten Tagen online kommt.

Nun aber zum Dezember 2014.

Gelesene Bücher: 9
Gelesene Seiten: 2044
Seiten pro Tag: ca. 66
Neuzugänge: 5
SuB Stand zum 01.01.2015: 199


Angefangen hat der Monat mit dem Buch "Winterfunkeln" von Mary Kay Andrews:



Dieses Buch hat mir sehr sehr gut gefallen und wurde von mir mit 5 Eulchen bewertet.
Für mehr Infos könnt ihr hier die Rezension lesen.

Weiter ging es mit "Der himmlische Weihnachtshund" von Petra Schier:



Dieses Buch hat mir noch besser gefallen als "Winterfunkeln". Ich habe es wirklich verschlungen und kann es absolut empfehlen. Auch dazu könnt ihr hier die Rezension lesen.

Als Abwechslung zu den Weihnachtsgeschichten habe ich dann zu einer Familiengeschichte gegriffen:



An dieses Buch hatte ich sehr hohe Erwartungen, da es von vielen so gern gelesen wurde und es auch mein erstes Buch aus dem Bereich "Familiengeheimnis" war.
Die Geschichte an sich hat mir auch gut gefallen, allerdings war mir das Thema Familiengeheimnis etwas zu wenig. Genaueres könnt ihr hier nach lesen.

Als nächstes habe ich dann zu einem Klassiker gegriffen, der schon ziemlich lange in meinem Regal schlummert:



Zu diesem Buch kann ich nicht mehr viel sagen. Es war gut und hatte eine tolle Geschichte, aber der Schreibstil hat mir ein paar Probleme bereitet.
Auch hier gibt es eine Rezension auf dem Blog.


Mit "Vernichtet" habe ich dann auch noch eine Trilogie beendet, was bei mir ja eher eine Seltenheit ist:



Der Band hat mir gut gefallen. Alles in allem finde ich die Trilogie auch sehr gut.
Es wird auf jeden Fall noch einen Post dazu geben.

Weiter ging es mit diesen beiden Weihnachts Ebooks:



"Mäuseweihnachten" kann ich wirklich sehr empfehlen. Es sind absolut süße Geschichten, die mir eine schöne kurze Lesezeit beschert haben. Auch für Kinder absolut zu empfehlen.

Die 2 Weihnachtsmärchen waren ok, aber nichts besonderes.





Gemeinsam mit meinem Mann und meinem Sohn habe ich dieses Buch über den Dezember gelesen:



Dies ist eine absolute Empfehlung mit 5 Eulchen! Ich habe selten so ein tolles Kinderweihnachtsbuch gelesen. Wir hatten sehr viel Spaß mit der Geschichte und den Figuren und ich freue mich sehr darauf, es nächstes Jahr wieder zu lesen.
Eine Rezension dazu werde ich schreiben, aber wohl dann im Winter 2015 online stellen, da es jetzt einfach nicht mehr in die Zeit passt.

Mein Monatsflop war leider dieses Buch:



Dieses Buch hat mich nach einer Zeit nur noch genervt und ich war froh, als es vorbei war.
Die Geschichte ist an sich echt süß:
Ein kleiner Junge, dessen Vater noch vor seine Geburt verstorben ist, wünscht sich zu Weihnachten einen Papa. Die Mama ist erst geschockt und begibt sich dann auf die Suche nach einem neuen Mann. Begleitet wird sie dabei von ihren Freundinnen, die auch alle Kinder haben.
Das ganze ist natürlich chaotisch und voller Pannen und naja...einfach irgendwie anstrengend. Im Endeffekt habe ich das Buch noch mit 3 Eulchen bewertet. Eine Rezension wird es dazu nicht geben.

Das war es dann "leider" auch schon. Ich hätte gerne mehr gelesen, aber irgendwie kamen mir etliche Serien dazwischen. Hoffentlich wird es im Januar wieder besser.

Eure Ani

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen